Buergerstiftung Paderborn kl

PIA ist ein Projekt der Bürgerstiftung Paderborn, in dem sich PaderbornerInnen für geflüchtete Frauen und Frauen mit Migrationshintergrund in Paderborn engagieren.

Bei den Themen Migration und Asyl dominieren Männer das öffentliche Bild. Dabei finden immer mehr geflüchtete Frauen den Weg nach Europa. In Deutschland stammen ein Drittel aller Anträge von weiblichen Asylwerbenden.

Frauen sind mit spezifischen Herausforderungen konfrontiert, wenn es um ihre Teilhabe in der Gesellschaft geht.

Zum einen stammen viele geflüchtete Frauen aus Ländern, in denen sie nicht gleichberechtigt leben konnten, sondern traditionell ans Haus gebunden waren. Andere Frauen haben auf der Flucht (sexualisierte) Gewalt erlebt, einige flohen vor Zwangsheirat, Gewalt, Vergewaltigung und Genitalbeschneidung.

Wir möchten, gemeinsam mit anderen Frauennetzwerken und KooperationspartnerInnen, dafür Sorge tragen, dass es geschlechtersensible Angebote für Frauen gibt, damit sie in unserer Stadt und in unserer Gesellschaft ankommen können.

Frauen kommt eine Schlüsselrolle beim Thema Integration zu. Sie können wichtige und notwendige Denk- und Handlungsprozesse in Richtung Gleichberechtigung und Selbstbestimmung anstoßen. Dieses weibliche Potential hat PIA im Fokus.

Projektverantwortliche des Vorstands der Bürgerstiftung ist Elke Süsselbeck.

PIA 04

Quelle: Bürgerstiftung Paderborn

Weitere Themen